„Kultur“ ist das, was unsere Gesellschaft zusammen hält.

„Kulturarbeit“ ist die Mühe, die aufzuwenden ist, damit das so bleibt.

Leo-Weismantel-Haus (2017-2019)

Eine Gedanken-Welt auf 40 m²

 

Am 10. Juni 1888 kam Leo Weismantel in Obersinn an der Grenze zwischen Rhön und Spessart zur Welt. In der Zwischenkriegszeit zählte er zu den meistgelesenen Schriftstellern Deutschlands; außerdem unterhielt er ein pädagogisches Lehr- und Forschungsinstitut und engagierte sich in der Kulturpolitik. Hinter seinen vielfältigen Aktivitäten steckte ein komplexer, sozialer und humaner Denkansatz, der Weismantel zu einer äußerst streitbaren Persönlichkeit machte. Die Gemeinde Obersinn wollte ihrem berühmtesten Sohn eine Ausstellung widmen – kein Denkmal, sondern einen Ort der

Auseinandersetzung mit der Gedankenwelt eines einflussreichen Intellektuellen.

Auf lediglich 40 m² richteten wir in einem historischen  Tagelöhnerhaus am neu gestalteten Dorfplatz eine multimediale Dauerausstellung ein, die Weismantels Denken vor dem Hintergrund seiner dörflichen Herkunft beleuchtet. Außerdem brachten wir im Obergeschoss ein Archiv mit Teilen seines Nachlasses unter sowie einen Arbeitsraum mit Bibliothek. Ein moderner Anbau enthält zudem einen Raum für kulturelle Veranstaltungen.